Darmstadt

I am MINT

MINT steht für die Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. I AM MINT steht für Neugier, Orientierung und Praxiserfahrung.
Mit dem Projekt "I AM MINT", ein neuer Baustein zur Berufsorientierung, verfolgt die hessische Landesregierung, die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit und die hessische Wirtschaft das Ziel, "begabte und interessierte" Schülerinnen und Schüler für MINT-Berufe neugierig zu machen und sie hierfür zu gewinnen.
Die Projektsteuerung liegt bei der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Hessen. Hessenweit ist das Projekt bei fünf Arbeitskreisen von SCHULEWIRTSCHAFT angesiedelt. Für dieses Projekt kooperieren Unternehmen und Schulen auf der Grundlage einer Kooperationsvereinbarung. Es gilt MINT-Ausbildungsunternehmen zu gewinnen, die Auszubildende zu „Azubi-Mentoren“ schulen lassen (die Azubis können auch betriebsintern vorbereitet werden). Diese Azubi-Mentoren führen die Schülerinnen und Schüler der Kooperationsschule an einem Nachmittag im Unternehmen in ihren Ausbildungsberuf ein. Ebenso gilt es Schulen zu gewinnen, die sich an einem schulinternen Berufsorientierungskonzept orientieren und auf unentschlossene, begabte und an MINT interessierte Schülerinnen und Schüler der Vorabgangsklassen (keine Klassenverbände) zurückgreifen können.
I AM MINT möchte einerseits die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler an der Schule stärken und andererseits Unternehmen bei deren Ausbildungsmarketing und Fachkräftenachwuchs unterstützen.